Wissenschaftsmanagement

Das Magazin

Wissenschaftsmanagement ist das Original. Der Titel hat 1995 als erstes Medium begonnen, die Refom des deutschen Hochschul-, Forschungs- und gesamten Wissenschaftssystems buchstäblich beim Namen zu nennen. Dieser wurde dann auch zum Markenzeichen einer erfolgreichen Entwicklung.

Es ging damals wie in Zukunft darum, ein wirkungsvolles Management aus der Mitte der Wissenschaft heraus zu entwickeln. Unser Motto lautet: Management für Lehre, Forschung, Transfer und das gesamte Wissenschaftssystem befördern.

Auch im 23. Jahr richtet sich die Zeitschrift an alle, die in ihren Einrichtungen und Unternehmen die folgenden Aufgaben haben: Managementprozesse in Bezug auf Wissenschafts- und Forschungsfragen verstehen, analysieren, steuern, optimieren und kommunizieren.

Wissenschaftsmanagement Special

Die Sonderausgaben

Manche Themen verlangen einfach nach mehr Umfang und Beachtung. So war es mit Open Access und E-Science, als sie aufkamen.

Und so wird es mit der Universitätsmedizin der Zukunft sein. Ganz zu schweigen von den neuen Verbünden, die Ausdruck einer sich differenzierenden Hochschul- und Forschungslandschaft in Deutschland sind.

Da wären die German U 15, der Verbund der mittelgroßen Forschungsuniversitäten. Und aktuell die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse.

Mit dem special der Zeitschrift werden wichtige Fragen, drängende Herausforderungen und interessante Modelle sowie Organisationsformen in Wissenschaft und Forschung beschrieben. Die Redaktion bezieht internationale Vergleiche ein.

Sciconomist

Die Wirkung

Sciconomist - Stimulation Economy & Society with Science. So lautet der Untertitel dieser Publikationsreihe.

Darum geht es: Die Wirkung zeigen, die Wissenschaft, Forschung und Entwicklung entfalten. Welchen Beitrag leisten sie zur Lösung von Herausforderungen und Problemen?

Sciconomist ist ein speziell für die Kommunikationsbedürfnisse von Leistungen und Angeboten konzipiert, die sich besser aus einem gut beschriebenen Zusammenhang verstehen lassen.

Erkenntnisse aus Wissenschaft, Forschung und Technologie gehören dazu. Sie zeigen ihren vollen Wert erst im Zusammenhang mit Anwendungsbeispielen. Hierbei kommt ihrer Einordnung in einen gesellschaftlichen Rahmen eine hohe Bedeutung zu. Denn vielfach werden Technologien nicht angewendet, weil ein kulturelles und soziales Verständnis dafür fehlen.

Unser Leitbild

Die leistungsfähige Lehre, Forschung & Entwicklung in Deutschland steht in einem internationalen Wettbewerb.

Es geht stets um Konzepte, Ressourcen und zu gewinnende Persönlichkeiten. Studierende, Forscher, Mitarbeiter.

Ein wesentlicher Teil unserer Publizitäts-, Beratungs- und Weiterbildungsaufgabe liegt für uns in der Vermittlung von neuen Ideen und Führungstechniken aus der Forschung in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Wahrnehmung. Das geschieht über eine Unterstützung bei Management und Marketing für Lehre, Wissenschaft, Forschung und Technologie.

Deshalb sehen wir unseren Auftrag auch darin, neue und erfolgreiche Managementinstrumente, die in Unternehmen und modernen öffentlichen Organisationen funktionieren, für Bildungs- und Forschungsinstitutionen anzupassen. Hierbei gehen wir im Wissen um die Besonderheiten dieses öffentlich geprägten Gesellschaftsfeldes in einer angemessenen Form vor.

Auch wenn Effizienz ein Gebot der Stunde ist, um mit öffentlichen Mitteln richtig umzugehen. So achten wir nicht weniger auf die Effektivität - die richtige Wirkung eben, um die gesetzten Ziele einer Einrichtung zu erreichen. Dabei möchten wir Sie - unsere Kunden - unterstützen.

Unser Leitbild bei Lemmens lautet - Linking knowledge, creating value.